Workshop-Wochenende an der Alsterdamm

Ein hochkarätig besetztes Team an Typografen um Albert-Jan Pool wird unter dem Titel »Breaking Good«

an einem Wochenende schreibend durch die Geschichte der gebrochenen Schriften führen. Das heißt, dass es hier eben nicht nur um Vorträge sondern gerade um das selbst schreiben geht.

An dem Wochenende vom 16. und 17. Juli werden Schriftgestalter, Kommunikations-Designer, Kalligrafen, Typografen, Paläografen und Schriftinteressierte jeglicher Art drei der wichtigsten Arten der gebrochenen Schriften praktisch kennenlernen. In den drei Workshops werden Textura und Fraktur mit der Breitfeder sowie Kurrent mit der Spitzfeder vorgestellt und geschrieben. Drury Brennan, Marleen Krallmann, Albert-Jan Pool und Petra Rüth bieten von Hintergrund-informationen bis Formen-experimente jeglichen Raum für Diskussion und Ausführung. Am Sonntag gibt es die Möglichkeit zum freien handschriftlichen Arbeiten an eigenen und/oder spontanen Projekten.

Der Workshop ist in dieser Form sehr ungewöhnlich und deshalb möchten wir euch diese Nachricht gerne senden. Vielleicht besteht ja ein Interesse. Wir – und gerade auch die Initiatoren – würden sich sehr freuen.

Kosten: 190€ (inkl. Materialien), 

für Studenten: 140€, für Frühbucher: 175€ (bei Anmeldungen bis zum 21. Juni!) und für Mitglieder des Forum Typografie und der AGD: 175

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 24 begrenzt.

Der Workshop findet statt in Kooperation mit dem  TypoStammtisch Hamburg

Ort: Alsterdamm School of Visual Arts, Medienbunker, Feldstraße 66, 20359 Hamburg (U3 Feldstraße)

Anmeldung: E-Mail an breakinggood@gmx.net

Info: +49 163 774 42 24 (Marleen Krallmann)

More info: Breaking Good on Facebook

More info: www.drurybrennan.com

More info: www.marleenkrallmann.com (hier Breaking Good Programmfolder runterladen)

Mehr Info: www.petrarueth.de